Die Frage nach der besten Reisezeit hat mich und Paul bei unserem ersten Roadtrip lange beschäftigt. Aber schnell haben wir herausgefunden, dass in Australien immer irgendwo die beste Reisezeit ist. Etwas komplizierter wurde dann, anhand der besten Reisezeiten, die Route zu planen. Aber erstmal möchte ich euch einen Überblick über die besten Reisezeiten für Australien geben und euch den Anfang eurer Planung erleichtern. Am Ende findet ihr dazu noch eine Tabelle mit den besten Reisezeiten für Australien.

Schnell merkt man mal wieder, wie groß dieser Kontinent eigentlich ist, denn in Australien gibt sogar sechs verschiedene Klimazonen. Das liegt an der großen Nord-Süd-Ausdehnung des Kontinents. Im Norden ist es tropisch und man hat eigentlich nur zwei Jahreszeiten, die Trockenzeit und die Regenzeit. Im Süden ist das Klima eher gemäßigt und dazwischen liegt eine subtropische Region. Nicht zu vergessen, das trockene Wüstenklima in der Mitte dieses trockenen Kontinents.

Auf dieser Karte ist diese Aufteilung grafisch dargestellt und wenn ihr mehr Infos möchet dann schaut bei Wikipedia vorbei.

klima australien

Und dann liegt Australien auf der Südhalbkugel und damit sind die Jahrezeiten genau umgekehrt zu Europa. Im deutschen Sommer herrscht in Australien Winter und umgekehrt. Wenn ihr eine Australienreise plant solltet ihr diese Klimazonen berücksichtigen.

Die beste Reisezeit für Australien’s Ostküste

Die nördliche Ostküste hat tropisches Klima und erstreckt sich von Brisbane nach Cairns. Die beste Reisezeit ist hier im australischen Winter von Juni bis August. Natürlich ist das gleichzeitig auch die Hauptsaison und damit ist viel los.

Wenn ihr innerhalb von ein paar Wochen die gesamte Ostküste von Sydney bis Cairns bereisen möchtet, bietet sich eher der australische Herbst oder Frühling an. Dann ist es in Sydney meistens schön warm und im Norden noch erträglich. Das sind die Monate April/Mai und September/Oktober/November.

Möchtet ihr Sydney von seiner schönsten Seite erleben, müsst ihr es im australischen Sommer besuchen. Sydney bietet weltweit das beste Silvester Feuerwerk, aber diese Zeit ist natürlich nicht so günstig, vor allem sind australische Schulferien und auch die Australier genießen ihr Land.

Von Januar bis März würde ich die Tropen in Far North Queensland vermeiden, dann ist es dort unerträglich schwül. Und schwül ist hier nicht mit schwülen Tagen in Deutschland zu verwechseln. Wer schon mal in einer Dampfsauna war, kann sich das so ungefähr vorstellen. Die Luftfeuchtigkeit ist so hoch, dass man nicht mehr schwitzen kann und deshalb kaum abkühlt.

Und durch die Regenfälle kommt es immer wieder zu Strassensperrungen und auch die Tropenstürmer (Zyklone) haben dann Saison. Und auch die Quallensaison beginnt mit der Regenzeit, aber auf den Tourbooten bekommt ihr Schutzanzüge (stinger suits) und an vielen Stränden findet man Netze (stinger nets), die die Quallen abhalten sollen.

beste reisezeit queensland

Die beste Reisezeit für die Südküste Australiens

Auch wenn Melbourne teilweise noch zur Ostküste gezählt wird, liegt es doch geographisch an der Südküste. Außerdem zählt zu dieser Region Adelaide und eigentlich auch der Süden von Westaustralien. Hier ist die beste Reisezeit von Oktober bist März, im australischen Sommer. Es kann manchmal sehr heiß werden, Temperaturen über 40 Grad sind nicht selten, aber dafür kann es auch auf unter 20 Grad abkühlen. Da müsst ihr einfach Glück haben.

Vielleicht habt ihr während der Australian Open (Tennis) mal mitbekommen, wie das Wetter in Melbourne so tickt. In Adelaide ist es auch sehr heiß und eher trocken. Im März fand ich es dort super angenehm während ich in Melbourne gefroren hatte.

Ich würde den Herbst dem Frühling vorziehen, da das Meer noch warm ist und es kaum Niederschläge gibt. Die Nächte können trotzdem kalt werden und daran solltet ihr beim Camping denken. Im Winter kann es richtig kalt werden, sogar Temperaturen unterm Gefrierpunkt sind nicht selten, trotzdem ist es bestimmt toll, die Great Ocean Road ohne die riesigen Touristenmassen zu sehen.

Den Gebirgszug “Flinders Ranges” erreicht ihr von Adelaide und dort herrscht schon eher Wüstenklima, im Sommer ist es dort einfach zu heiß, aber im Rest des Jahres könnt ihr dort prima campen.

beste reisezeit südküste

 

Die beste Reisezeit für Australien’s Westküste

Die Westküste kann man das ganze Jahr bereisen, generell ist es eher trocken und warm. Nur im Süden regnet es im Winter regelmäßig und es wird kühl. Jedoch wird es immer trockener und heißer je weiter man nach Norden fährt. Von Dezember bis Februar würde ich den Norden mit Broome und Kununurra meiden, es wird dort einfach unerträglich heiß. Außerdem haben dann dort die Würfelquallen Saison, weshalb das Abkühlen im Meer auch nicht mehr wirklich in Frage kommt. In Exmouth ist es auch eher heiß, aber dort kann man von Dezember bis Februar Schildkröten nisten und schlüpfen sehen.

Die beste Reisezeit für den Süden Westaustraliens ist der Sommer von Dezember bis Februar, aber vermeidet am besten die australischen Schulferien, von Weihnachten bis Ende Januar, dann wird es auf den Campingplätzen richtig voll, da auch die Australier Camping lieben. Deswegen empfehle ich euch über Weihnachten eher Richtung Exmouth zu fahren und davor oder danach den Südwesten zu erkunden. Aber nehmt immer auch was für kalte Nächte mit, es ist oft sehr windig an der Westküste.

beste reisezeit westaustralien

 

Die beste Reisezeit für das Top End (Australien’s Norden)

Für das tropische Top End, die Nordküste Australiens,  ist die Reisezeit von April bis November (Trockenzeit) am besten geeignet. Es finden alle Ausflüge statt und die Temperaturen sind angenehm.

In der Regenzeit ist es feucht und heiß und es regnet häufig und heftig. Das führt zu Überschwemmungen und macht Straßen teilweise unpassierbar.  Von November bis April gilt hier das gleiche wie an der nördlichen Ost- und Westküste, das Baden ist in Küstennähe aufgrund gefährlicher Würfelquallen kaum möglich.

Den Kakadu Nationalpark besucht man vom Klima her am besten im Winter von Juni bis August. Doch wenn ihr die Wasserfälle richtig fließen sehen möchtet, dann kommt am besten etwas früher nach der Regenzeit ab April. Oder wartet bis zum Herbst September/Oktober), dann ist es zwar heißer, aber wir konnten Ende September ganz viele Krokodile und andere Tiere sehen, da die Wasserlöcher (Billabongs) kleiner werden und man so viel mehr Tiere beobachten kann.

beste reisezeit nordaustralien

Die beste Reisezeit für das Outback und Zentrum Australiens

Die beste Reisezeit für das Rote Zentrum mit dem Uluru ist auch der australische Winter. Dann ist es tagsüber nicht ganz so heiß, wie im Sommer. Dafür sind die Nächte sehr kalt, wie das in der Wüste üblich ist. Es kann sogar frieren, deshalb ist eine gute Ausrüstung (Schlafsack und warme Klamotten) sehr wichtig.

Und auch die Fliegen sind etwas weniger häufig im Winter, obwohl ich da keine Hoffnung machen möchte, ihr werdet euch wahrscheinlich trotzdem wie eine Kuh auf der Weide vorkommen.

beste reisezeit outback

Die perfekte Reisezeit für ganz Australien

Ihr seht, dass es unmöglich ist die perfekte Reisezeit für ganz Australien zu finden, deshalb muss man einen Kompriss zu machen. Wenn ihr nur begrenzt Zeit habt, aber trotzdem das ganze Land sehen möchtet, ist es ratsam im Frühling oder Herbst zu reisen.

Im Frühling kann es zwar im Süden noch etwas frisch sein, aber dafür erlebt man die Natur in ihrer ganzen Pracht, in Westaustralien ist die Wildblumensaison im Frühling einfach toll.

Im Herbst ist es dagegen meistens etwas wärmer, da dass Meer über den Sommer aufgeheizt wurde. Aber man sieht den Pflanzen den trockenen Sommer an und alles ist etwas ausgedörrt und man sieht mehr Braun- als Grüntöne. Dafür ist es in den Tropen noch angenehm und das Wasser unglaublich klar. Die beste Zeit um im Great Barrier Reef zu schnorcheln und zu tauchen. Doch der Beginn der “stinger saison” (Quallen-Saison) im November macht das ungeschützte Schwimmen im Meer zum Risikospiel. Doch mit “Stingersuits” (ein dünner Ganzkörperanzug) kann man auch das Risiko minimieren.

Am besten sucht ihr euch eure Lieblingsregion aus und plant von da aus. Es ist sowieso nicht ratsam in 3 Wochen durchs Land zu rasen, ihr könnt sonst das, was ihr seht gar nicht richtig genießen. Und man entdeckt viel mehr, wenn man sich für eine Region mehr Zeit nimmt, als nur die großen Highlights abzufahren. Oft ist die Übernachtung auf dem kleinen Camingplatz neben einem “Wasserloch” das absolute Highlight, weil ihr am Lagerfeuer gegessen habt und danach die Millionen Sterne über euch beobachtet habt. (Ok, dieser Ort heißt auch zurecht Paradise Hole. )

beste reisezeit australien

Euer Reisezeiten-Guide für ganz Australien

Mit dieser Tabelle könnt ihr euch schnell einen groben Überblick verschaffen, wo und wann eine gute Reisezeit herrscht. Ich habe extra die Halbjahre verdreht, um zu verdeutlichen, dass die Jahreszeiten in Australien im Vergleich zu Europa umgekehrt sind.

beste reisezeit australien

Und wenn eure Planung doch nicht in die beste Reisezeit passt, dann vergesst nicht, dass dort überall Menschen leben, die auch nicht während der ungünstigsten Jahreszeit umziehen. Wenn das Wetter dann vielleicht eher eine Herausforderung ist, machen das die günstigeren Preise wett.

Aber plant nicht zuviel, sondern fahrt einfach immer der Sonne hinterher. Bei schlechtem Wetter fahren wir einfach weiter, irgendwann wird die Sonne schon wieder scheinen.

Falls ihr jetzt noch Fragen habt, dann ab damit in die Kommentare.

0 0 vote
Article Rating