Danke Jasmin von NOMADENSTATUS  für die Nominierung zum Blogstöckchen “Liebster Award”. Nomadenstatus ist ein Reiseblog für (angehende) Backpacker, Langzeitreisende und leidenschaftliche Nomaden. Du findest dort: Reisegeschichten aus aller Welt, Tipps, um günstig und glücklich unterwegs zu sein, Gedanken und Erkenntnisse einer Nomadin.

Vielleicht fragst du dich jetzt: Was ist denn das, ein Blogstöckchen?
Darum hier erst einmal eine kurze Erklärung: Ein Blogstöckchen ist eine Art Artikelserie unter Bloggern in dem typischerweise einige Fragen von einem Blogger zum anderen weitergegeben werden – vergleichbar ist das ganze mit einem Kettenbrief voller wechselnder Fragen. Das Ziel eines Blogstöckchens ist es dabei zu helfen, dass Blogger sich untereinander vernetzen und auf neue Mitstreiter aufmerksam werden – aber natürlich sollen auch die Leser eines Blogs auf weitere interessante Blogs aufmerksam gemacht werden.

11 Liebster Award Fragen, 11 Antworten von weltkopfunter

1) Bist du Frühaufsteher oder Morgenmuffel?

Ich Dani, bin definitv Morgenmuffel. Bis auf manchmal, wenn ich früh aufstehen muss, um etwas tolles zu machen. Fürs WM Finale war ich um 4 Uhr morgens hellwach und gut gelaunt. Oder um schöne Sonnenaufgänge zu sehen oder morgens eine Welle zu surfen. Hier in Australien stehen alle früh auf und mit der Zeit gewöhne ich mich dran. Paul dagegen, ist der absolute Frühaufsteher. Er ist so gut wie immer vor mir wach und kann mich mit seiner guten Laune manchmal richtig nerven. Aber als Wiedergutmachung macht er mir dann einen schönen Kaffee. 🙂

morgensonne

Morgensonne im Gesicht und gemütlich liegen bleiben – Forster 2014

2) Welches Buch hat dich zu einer Reise inspiriert?

Hmmm, ich habe lange überlegt, aber so richtig fällt mir nichts ein. Aber ich mag Patricia Shaw, sie schreibt über das frühe Australien. Man lernt einiges über die Zeit in der die ersten Siedler in Australien sesshaft wurden. Wer möchte findet hier ihre Bücher. Ich weiß nicht genau was alle an “Frühstück mit Kängeruhs” von Bill Bryson finden, ich habe irgendwann in der Mitte aufgehört zu lesen. Aber ein paar Dinge habe ich schon daraus erfahren, z.B. warum es in Australien Kaninchen und Aga-Kröten gibt.
Mich inspirieren mehr die Geschichten anderer Reisenden, manchmal bin ich direkt Feuer und Flamme und will am liebsten sofort los.

3) Was vermisst du am meisten, wenn du unterwegs bist?

Meine Familie, Freunde und unsere alte Nachbarschaft in Hennef. Wir haben zwar nur knapp 2 Jahre dort gewohnt, aber wir haben dort viele gute Freunde gefunden. Und einfach mal nach nebenan gehen und bei einem Kaffee oder Wein über Gott und die Welt zu reden, vermisse ich sehr. Und die Grillabende! Es ist einfach etwas anderes mit vielen guten Freunden einen Abend zu verbringen, als mit neuen Leuten im Hostel. Obwohl ich es natürlich interessant finde immer wieder neue Menschen kennen zu lernen.

4) Welche Reise hat dich besonders geprägt und warum?

Unsere Australienreise 2012. Dort habe ich gelernt, für uns eigentlich selbstverständliche Dinge schätzen zu lernen. Wir sind in einem umgebauten Geländewagen von Cairns über Darwin, Perth, Adelaide und Melbourne bis nach Sydney gefahren. Nur selten haben wir auf Campingplätzen übernachtet, meistens in National Parks oder auf  Rest Areas. Geduscht haben wir in den öffentlichen Duschen am Strand, meistens offen und kalt! Wir haben uns gefreut wie kleine Kinder, wenn wir mal eine geschlossene Dusche mit warmen Wasser hatten. Ohne Bikini duschen, ein Traum. Ich kann mich noch an unseren Freudentanz erinnern, als Anne und ich eine Steckdose in einer Dusche entdeckt hatten. Wir hatten seit Wochen keinen Fön mehr gesehen. Aber die allerschönste Dusche hatten wir in South Australia mit unserer Solardusche im Sonnenuntergang direkt am Meer. 🙂

dusche_im_sonnenuntergang

Solardusche im Sonnenuntergang – South Australia 2012

5) Worüber könntest du dich so richtig aufregen?

Über andere Reisende, die sich total daneben benehmen und somit den Ruf aller schädigen. Letztens noch hat jemand auf unserer Tour auf den Whitsundays wild gepinkelt, obwohl wir gerade an den Toiletten vorbei gegangen waren. Wenn es jeder so machen würde, würde es da bald stinken wie sonst was. Noch schöner ist natürlich seinen Müll einfach über alle liegen zu lassen.
Oder über die aktuelle Umweltpolitik in Australien und damit über den aktuellen Prime Minister Abbott. Es ist unglaublich welche krassen Aussagen er macht und welche dummen Entscheidungen dieser Mann trifft.

6) Was ist dein liebstes internationales Gericht?

Wir lieben Sushi!!! Somit ist das japanische Viertel Neutral Bay in Sydney ein absoluter Traum! Ein tolles Restaurant neben dem nächsten!
Da ich in Australien lebe ist das kölsche Gericht Himmel un Äd auch international! 🙂
Ich, Paul, habe aufgrund meiner polnischen Wurzeln auch Bigos, Barszcz und Pierogi lieben gelernt!

7) Wie sieht für dich ein perfekter Reisetag aus?

Mit der Sonne aufstehen und den Sonnenaufgang genießen. Danach irgendwo am Wasser frühstücken, am besten natürlich mit Blick aufs Meer, an einem der vielen öffentlichen BBQs.
Dann ein paar Stunden fahren und immer wieder an schönen Spots und Lookouts anhalten, um die Aussicht zu genießen oder etwas zu unternehmen. Am liebsten an einem Traumstrand die Boards raus holen und aufs Wasser oder einfach schnorcheln gehen.
Nun ist meistens der Zeitpunkt an dem wir überlegen, wo wir übernachten möchten. Ist das geklärt, besorgen wir uns Infos über die Gegend im Visitor Center  und gehen fürs Abendessen einkaufen. Am liebsten bei einem Woolies frisches Gemüse und leckeren, marinierten Fisch. Jetzt suchen wir den nächsten BBQ  oder unseren Campground, am besten wieder mit Blick zum Wasser, um das Dinner genießen.
Natürlich nicht fehlen darf der uneingeschränkte Blick auf den unglaublichen Sternenhimmel in Australien. Dann kann man auch wirklich zufrieden einschlafen . (Und diese Reise- /Fahrtage haben wir hier schon häufig so erlebt 😉 )

picnicwaytosydney

Frühstück auf dem Weg nach Sydney – 2012

8) Mit welcher Sportart hältst du dich fit?

Naja, als fit bezeichnen wir uns gerade nicht, könnte wieder besser werden. 😉 Aber wir machen gerne Sport am Strand und im Wasser. Unser Auto droht vor lauter Sportequipment zu platzen. In unterschiedlicher Intensität machen wir im Moment Stand Up Paddling, Wellenreiten, Beachvolleyball, Longboarden, Yoga und Joggen.

sup_pelicans

SUP Ausflug mit Pelikanen – Narrabeen Lake 2014

9) Wenn du dich für 24 Stunden an einen anderen Ort beamen könntest, welcher wäre das?

Ich, Paul, würde unsere Erde sehr gerne von ganz oben, von der ISS betrachten und dort gerne selbst eigene wunderschöne Fotos machen. Und ich würde dort auch gerne dieses Gefühl bekommen, von dem alle Astro-/Kosmonauten schreiben. Diese Erkenntnis, dass wir alle in einem Boot sitzen, die Erde so wunderschön ist und der Kosmos zu unbegreiflich groß.

10) Reist du lieber mit leichtem Gepäck oder prall gefülltem Koffer?

Naja, wir sind mit prallgefülltem Koffer nach Australien gekommen. Aber das war schließlich eine Auswanderung.
Nun leben wir im Bulli und alles was wir hier in Australien besitzen, muss da irgendwie rein passen. Aber absoluter Minimalismus ist nicht unser Ding. Wir haben ohne Ende Technikkram und Sportzeugs. Und eine Dolce Gusto Kaffeemaschine. 😉 Wir möchten aber bald mal nach Asien reisen und dorthin würden wir versuchen nur Handgepäck mit zu nehmen.

putztag_perth

Putztag in Perth – 2012

11) Hast du schon mal etwas auf Reisen verloren?

Bisher nichts teures. Ich, Dani, habe nur meine Anziehsachen auf diversen Rastplätzen in Europa und Australien verteilt. 🙂 Aber es geht täglich etwas im Bulli verloren, aber das taucht dann irgendwann irgendwo anders wieder auf. Dann haben wir immer wieder das Gefühl, dass wir immer noch zu viele Sachen mit uns ‘rum schleppen.

Und hier sind meine Nominierungen für den Liebster Award:

Hier sind meine 11 Fragen an euch:

  1. Warum reist du im Campervan oder Wohnmobil?
  2. Wohin ging dein liebster Roadtrip?
  3. Wie sieht deine Playlist auf einem Roadtrip aus?
  4. Campingplatz oder wild campen?
  5. Australien! Woran denkst du als erstes?
  6. Verrate mir doch mal deinen absoluten Reise-Geheimtipp?
  7. Worauf kannst du bei einem Roadtrip in keinem Fall verzichten?
  8. Wie und wo war deine aussergewöhlichste Übernachtung im Auto?
  9. Wo würdest du gerne ein Jahr lang leben und arbeiten? Wieso?
  10. Das verrückteste, dass du je gemacht hast?
  11. Welches ist dein Lieblingsfoto, das du auf Reisen geschossen hast?

Liebster award

So gibst du den Liebster Award weiter

  1. Danke der Person die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  2. Zeige in deinem Blog bzw. Artikel, dass du am Liebster Award teilnimmst.
  3. Beantworte die 11 Fragen des Liebster Award, die dir gestellt wurden.
  4. Nominiere bis zu 11 weitere Blogger für den Liebster Award – die im Idealfall weniger als 1.000 Follower haben.
  5. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine 11 nominierten Blogger zusammen.
  6. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog Artikel.
  7. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog Artikel, damit sie etwas über deinen Blog lernen und auch am Liebster Award teilnehmen können.
0 0 vote
Article Rating